Natur-Zeolith
Natur-Zeolith

Effektive Entgiftung.

Natur-Zeolith

Entgifte und entsäure Deinen Körper. Zeolith bindet Gifte, Schwermetalle, Radionuklide, freie Radikale etc. die dann ausgeleitet werden können.

NATUR-ZEOLITH, ist ein hochwertiges, hochfein vermahlenes, reines Naturprodukt, frei von jeglichen Zusatzstoffen.

NATUR-ZEOLITH hat ein sehr weites Wirkungsspektrum:
Es kann entgiften, entschlacken, entsäuern und regenerieren. Laut Prof. Dr. med. Karl Hecht, (emeritierter Prof für pathologische Physiologie, Stress-, Schlaf- u. Umweltmedizin ) wirkt es wie ein Bioregulartor, das dem Organismus das zur Verfügung stellt, was er braucht. Von daher ist es ideal als Basisprophylaktikum, was bedeute, dass es vielen gesundheitlichen Problemen vorbeugen kann.
NATUR-ZEOLITH gehört zu der großen Gruppe der Al-Silikate (wie z.B. auch Lehm- und Tonerden), also den im Volksmund bekannten Heilerden, die seit Jahrtausenden in vielfältiger Weise innerlich und äußerlich eingesetzt werden.
NATUR-ZEOLITH ist vulkanischen Ursprungs, es entsteht, wenn heißer vulkanischer Tuff mit Meerwasser in Berührung kommt. Dann erhalten seine Moleküle die besonderen Eigenschaften, die es zusammen mit dem hohen Silizium Gehalt (bis zu 72%) zu dem wertvollen, einzigartigen Mineral für Menschen, Tiere, Pflanzen und auch den Ackerboden macht.

Fragen und Antworten

Wie unterscheidet sich NATUR-ZEOLITH von anderen Mineralerden?

Die im Handel erhältliche Mineralerden sind entweder Tonerden oder Gesteinsmehle. NATUR-ZEOLITH zeichnet sich durch seinen hohen Siliciumdioxidgehalt aus (bis zu 72%) sowie durch die einzigartige Gitterstruktur seiner Moleküle. Zum Vergleich: Der Siliciumdioxid-Anteil von Tonerden liegt etwa zwischen 20% und 49%.

Kann jeder diese Mineralerde anwenden?

Grundsätzlich ja, also auch Jugendliche und sogar Kleinkinder. Bei Kindern rührt man das feine Mineralpulver in einen Brei oder ein Getränk ein. Wichtig ist, dass es angefeuchtet wird. Das Pulver also niemals trocken einnehmen, denn es könnte in die Atemwege gelangen.

Kann man die Vulkanerde immer nehmen?

Grundsätzlich ja. Wir sind heute ständig Umweltgiften und Schwermetallemissionen ausgesetzt, unabhängig davon ob wir in der Stadt oder auf dem Land leben und unabhängig davon, ob wir uns konventionell oder biologisch ernähren.

Kann ich gleichzeitig Medikamente nehmen?

Konventionelle Medikamentenanwendungen sowie die Wirkung homöopathischer Mittel werden laut Prof. Karl Hecht durch Zeolith nicht beeinträchtigt. Vorsichtshalber sollte man ca. 30 Minuten Abstand zu Medikamentengaben einhalten.

Sind Nebenwirkungen bekannt?

Laut Prof. Karl Hecht hat Zeolith keinerlei Nebenwirkungen, wobei er sich in seiner Aussage auf neunzig Jahre Zeolith-Forschung in Rußland stützen kann.

Besteht eine Gefahr durch das Aluminiumoxid?

Die Moleküle von Klinoptilolith-Zeolith (bestehend aus einer mikrofeinen durchlässigen Gitterstruktur von Silizium- und Aluminium-Tetraedern) sind dauerhaft in einer stabilen Verbindung, wobei die Aluminium-Atome so eingebaut sind, dass sie sich chemisch wie Siliziumatome verhalten. Daher ist die manchmal geäußerte Behauptung man könne sich durch Zeolith mit Aluminium belasten völlig unbegründet. Im Gegenteil: Laut Prof. Karl Hecht verhindert ein Siliciumdioxid -Überschuss eine Aluminiumanreicherung im Gehirn. Zeolith kann so - zusammen mit anderen Vorkehrungen (etwa der Meidung hochfrequenter Strahlung) – vorbeugend wirken.
Im Übrigen sind beinahe alle Mineralerden Aluminiumsilikate.


Anwendung in der Kosmetik

Siliciumhaltige Tonerden kamen schon um 3000 v.Chr. in Ägypten als Heilmittel und Kosmetika zur Anwendung. Die Ägypter wussten um deren antiseptische Wirkung, die selbst bei eitrigen Wunden rasche Linderung brachte.
NATUR-ZEOLITH in der vorliegenden feinen Körnung ist ideal bei der allgemeinen Schönheitspflege.

Reinigungsmaske

Sie bindet die Stoffwechselendprodukte der Haut und kann außerdem bei Pickeln, Akne und anderen Hautunreinheiten hilfreich wirken. Anwendung der Intensivreinigung 1x im Monat: Die mit Wasser angerührte Zeolith-Paste mit der Hand oder dem Kosmetikpinsel auftragen. Wenn sie abgetrocknet ist, mit warmem Wasser abwaschen und anschließend eine Pflegecreme auftragen.

Gesichtspackung

Sie kann pflegend, reinigend und verjüngend wirken und auch bei entzündlichen Hautpartien eingesetzt werden. Anwendung: 1x die Woche: Paste mit Olivenöl und Vulkanerde anrühren, auf dem Gesicht oder auch anderen Körperpartien auftragen, nach etwa zehn Minuten abwaschen und eine Pflegecreme auftragen.

Bioregulator NATUR-ZEOLITH

Laut Prof. Karl Hecht wirkt das Mineral als Bioregulator. Das heißt, es greift nur dann in den Mineralstoffwechsel eingreifen, wenn Störungen vorliegen. Dass das so ist, liegt am Silizium. Silizium ist ein Datenträger, Speicher- und Steuer-Medium. Als Bioregulator reguliert NATUR-ZEOLITH den Stoffwechsel (den Lipid-, Eiweiß- und Kohlehydratstoffwechsel), den Wasserhaushalt, die Funktionen des Kreislaufes, des Nerven- und Verdauungssystems, der Nieren und der Fortpflanzungsorgane. Als Gaben in der Krebstherapie werden sie ebenfalls empfohlen sowie zur Krebs-Vorbeugung. Auch kann es die Nebenwirkungen von Pharmaka und Chemotherapie mindern. (Prof. Karl Hecht)

Bei älteren Menschen können - laut Prof. Karl Hecht - folgende altersbedingte Leiden gemildert werden:

  • Arteriosklerose,
  • Dysfunktionen,
  • Knochenkrankheiten,
  • Osteoporose,
  • gestörte Resistenz gegenüber Infektionskrankheiten,
  • Bluthochdruck,
  • Diabetesmellitus,
  • Schlafstörungen,
  • depressive Stimmungen,
  • sowie chronische Müdigkeit.

Bei akuten oder chronischen Erkrankungen solltest du dich in jedem Fall mit dem Arzt oder Heilpraktiker deines Vertrauens besprechen!

Zeolith und Wasserglas

Rückmeldungen zur Anwendung

Wirkt NATUR-ZEOLITH bei allen Menschen gleich?

Menschen sind verschieden und jeder Organismus hat andere Stärken und Schwächen. So beobachten Menschen, die Zeolith anwenden natürlich unterschiedliche Wirkungen. Geschwächte Menschen spüren häufig eine deutliche Zunahme an Energie, vitalere Menschen bemerken das meist weniger. Bei allen Menschen entfaltet NATUR-ZEOLITH jedoch seine entgiftende Wirkung und bietet damit eine ideale Prävention.

Auswahl einiger Berichte

  • Eine junge Mutter berichtet über deutliche Verbesserungen bei Neurodermitis bei ihren Babys und Kleinkindern durch innere und zusätzliche äußere Anwendung
  • eine ältere Dame (71 J.) schreibt, dass nach zwei Wochen Anwendung ihre langjährigen Darmprobleme, ebenso wie ihr „Nebel“ im Kopf verschwunden seien und dass sie sich deutlich vitaler fühle als zuvor.
  • Beate H. (62 Jahre) schreibt: „Nun aber geht es mir deutlich besser: Die Empfehlung von euch mit dem Zeolith war Spitze. Ich fühle mich wie neugeboren.“
  • Christa D. (48 Jahre) deren entzündete Zyste am Ellenbogen operiert werden sollte; war nach nur sieben Tagen Anwendung völlig beschwerdefrei.
  • Hubert K. (72 J.) berichtet, dass seine - viele Jahre dauernde - Entzündung an seinen Bandscheiben, bereits nach drei Tagen zurückging und nach wenigen Wochen abgeheilte.
  • Anna C. aus Weilheim (55 Jahre) konnte ihre Borreliose erfolgreich (u.a. auch im Zusammenwirken mit homöopathischen Mitteln) besiegen (2-3x täglich 3g Zeolith über ca. 18 Monate)
  • Fritz K. (69 Jahre) hatte nach sieben Monaten Anwendung keine Knieprobleme (Arthrose) mehr.
  • Eine Anwenderin berichtet, dass die Wassereinlagerungen im unteren Beinbereich nahe der Knöchel nach mehrmaliger Anwendung deutlich zurückgegangen seien. Sie erreichte das dadurch, dass sie den Problembereich mit der Paste aus Zeolith mehrmals einrieb und einwirken ließ.
  • Auf ähnliche Weise konnte ein Anwender im gesetzten Alter seine Schmerzen in den Kniegelenken mildern.
  • Ein Werkstattmeister hatte nach einem Insektenstich Pusteln am ganzen Körper verbunden mit starkem Juckreiz. Er mischte sich eine Paste aus Olivenöl und Vulkanerde und bestrich damit die gereizten Körperbereiche und konnte den Juckreiz auf diese Weise (kombiniert mit innerer Anwendung) deutlich mildern.
  • Anwender berichten, dass es bei Zahnfleisch-Problemen hilfreich sei das Zahnfleisch mit Zeolith-Paste (Zeolith plus Wasser) zu massieren oder Zeolith-Schlamm regelmäßig für ca. 5 Minuten im Mund zu bewegen.


Gitterstruktur der Zeolith Moleküle

Eigenschaften und Wirkweisen von NATUR-ZEOLITH

NATUR-ZEOLITH kann Heilprozesse beschleunigen, Stoffwechsel-Endprodukte aus dem Organismus holen, - es kann den Körper entgiften, Schadstoffe, Schwermetalle und Toxine binden und auch Radionuklide aus dem Organismus entfernen (Stichworte: Tschernobyl, Fukushima), die uns weiterhin belasten.

NATUR-ZEOLITH kann

  • das Immunsystem stabilisieren,
  • Heilungsprozesse fördern, sowie die Nebenwirkungen von chemischen Substanzen (u.a. von Pharmaka, Chemo, Impfungen) mildern,
  • als Radikalenfänger und Bioregulator im Körper wirken,
  • die Aufnahme von Mineralien fördern,
  • Mineralien-Defizite ausgleichen,
  • die Aufnahme von Vitalstoffen verbessern,
  • die Haut pflegen,
  • stressreduzierend wirken,
  • die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit erhöhen,
  • regenerieren und vitalisieren, sowie den Alterungsprozess verlangsamen.

Quelle: Literatur von Prof. Dr. med. Karl Hecht


Charakteristika unseres NATUR-ZEOLITHs

Das hier vorliegende NATUR-ZEOLITH hat sich vor rund 60 Millionen Jahren gebildet und wird in ausgewählten Vorkommen Europas schonend abgebaut. Die Größensonderung des feingemahlenen Zeolith erfolgt mittels pneumatischer Windsichtung. Dieses schonende Verfahren ersetzt die übliche Aussiebung durch Metallschüttelsiebe. Zeolith in besonders hoher / pharmazeutischer Qualität und wird in Packungen zu je 400 Gramm abgefüllt. Sein hoher Siliziumdioxidgehalt (bis zu 72%), sein hohes Ionenaustauschvermögen, seine Bindungsfähigkeit (Adsorptionsvermögen), seine Katalysatorfunktion bei biologischen Prozessen, der hohe Klinoptilolith-Gehalt (bis zu 91%) seine feine Vermahlung (50% < 8 Micron), die eine große Oberfläche der Teilchen und von daher ihre hohe Bindungsfähigkeit garantiert. NATUR-ZEOLITH adsorbiert Mykotoxine, Schwermetalle (vor allem auch das hochgiftige Quecksilber), Umweltgifte (u.a. Glyphosat, Dioxin, PCB) und es holt selbst Aluminium, laut Prof Hecht, aus dem Gehirn, bindet alle diese Stoffe und führt sie aus dem Körper.
NATUR-ZEOLITH wird nicht verstoffwechselt, es geht durch den Magendarmtrakt wobei die Aufnahme von Giften und Schwermetallen hautsächlich über die Extrazelluläre Matrix im Dünndarm geschieht. Ein wichtiger Teil des Siliziums wird jedoch in koloidales SIO2 umgewandelt und steht dann den Stoffwechselprozessen zur Verfügung.

Quelle: Prof. Karl Hecht

Äußere Anwendungen

Auch bei Hautproblemen kann NATUR:ZEOLITH wirkungsvoll eingesetzt werden. Wie gehst du dabei vor? Du rührst eine Paste aus Wasser und Mineralpulver an und streichen diese z.B. auf die juckende Stelle nach einem Mückenstich. Schon nach wenigen Minuten lässt der Juckreiz meist deutlich nach. Die Mineral-Paste ist auch sehr erfolgreich bei Psoriasis, Neurodermitis, Pickel, Haut-Reizungen angewendet werden. Sie beschleunigt selbst die Wund-Heilung. Du trägst die Paste auf, warten bis sie trocken ist und entfernst die entstehende Pulverschicht dann mit einem Tuch. Für ein Peeling kannst Du die Paste im Gesicht auftragen, bitte nach cicra ??? Minuten entfernen und die Partien mit einer Pflegecreme einstreichen. Wenn Du die Pate mit Olivenöl herstellst kannst Du sie 15 Minuten oder länger auf der Haut einwirken lassen. Danach die Pflegecreme nicht vergessen.

Anwendung

Naturärzte und Heilpraktiker empfehlen zwei tägliche Gaben von 3 Gramm (je 1 gestrichener Teelöffel morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem Schlafengehen).

NATUR-ZEOLITH, ist ein hochwertiges, hochfein vermahlenes, reines Naturprodukt, frei von jeglichen Zusatzstoffen.

NATUR-ZEOLITH kann, laut Prof. Karl Hecht, nicht überdosiert werden, dennoch wird eine tägliche Höchstmenge von 15g empfohlen! die Wirksamkeit wird durch ausreichendes Wassertrinken deutlich erhöht. Brennwert: 0 kcal, von daher ideal auch bei Diäten, Kuren oder Fasten!

Dauer der Anwendung: NATUR-ZEOLITH kann dauerhaft angewendet werden. Prof. Karl Hecht (94) nimmt es seit ca. 18 Jahren zweimal täglich.

NATUR-ZEOLITH ist nach EU Norm qualitätsgeprüft, ist mittels Bioresonanz, kinesiologisch, dazu mit Geräten der Informationsmedizin (z.B.Oberon Verfahren) positiv getestet und wird von Heilpraktikern und Ärzten für Naturheilverfahren als hervorragend bewertet.

Klinoptiloith-Handzettel Klinoptiloith-Handzettel


Ergänzende Literatur von Prof. Dr. med. Karl Hecht Antworten auf 100 Fragen zur gesundheitsfördernden Wirkung des Natur-Zeoliths


Wichtig:
Zeolith niemals trocken in den Mund nehmen!
Vor dem Zugriff von Kindern sicher verwahren!
Das Mineral bitte trocken in der Verpackung oder in Glas- oder Keramikbehältern aufbewahren. Zeolith NICHT in Plastikdosen füllen! Es kann die Additive von Kunststoffen aufnehmen.

Forschungsergebnisse zur Wirksamkeit von Zeolith

(laut Prof. Dr. Karl Hecht ist Zeolith das Mineral des Jahrhunderts)

  • Reduktion der Strahlenbelastung durch Zeolith (Klinische Studie in Österreich): Einer Gruppe von Männer und Frauen wurde dabei über 30Tage täglich 6g Zeolith verabreicht. Die Strahlenbelastung wurde so um 50% reduziert (verifiziert wurde das durch Bestimmung der Radikalenbelastung, bzw. durch deren Reduktion) Der weibliche Organismus wird durch hochfrequente Strahlung 1,5fach mehr belastet als der männliche. Erfreulicherweise zeigte sich bei der Studie, dass der weibliche Organismus stärker entgiftet als der männliche.

  • Die Zirbeldrüse wird durch Handystrahlung blockiert (der Organismus schützt sie durch einen Cortisolwall). Wir produzieren pro Sekunde ca. 50 bis 70 Millionen neue Zellen. Eine ebenso große Anzahl an Zellen muss gleichzeitig abgebaut werden. Das geschieht durch die sogenannte Apoptose (Selbsttot der Zelle). Damit das möglich wird, brauchen wir allerdings 30.000 Enzyme. Diese zu aktivieren kann allerdings nur die Zirbeldrüse. Die ist jedoch blockiert. Die Folge: Es entstehen Dauerentzündungen im Organismus. Zeolithe sind neben Jod (Algen) die effektivsten Stoffe die so etwas „abbauen“/ ausgleichen können.

  • Prof. Hecht: Wenn möglich sollte man Zeolith dauerhaft nehmen. Es wirkt u.a. wie ein Katalysator bei der Aufnahme von lebenswichtigen Mineralien wie z.B. Magnesium und Kalium. Wie bekommt man die in den Körper? Gesunde Menschen nehmen normalerweise ca. 4% Mineralien aus einem bestimmten Nahrungsangebot auf, mit Gaben von Zeolith erhöht sich die Aufnahme auf fast 80%.

  • Zeolith wirkt erfolgreich bei Tumoren, da der Zellstrom dadurch wieder hochgefahren wird und Schwermetalle, Pestizide und Umweltgifte gleichzeitig aus dem Körper geführt werden. Prof. Hecht hat im Jahr 2000 Untersuchungen bei schwerkranken Tumorpatienten in Jugoslavien gemacht. Bei Lungenkarzinomen liegt die normale Überlebensrate bei 2%. An der Studie in Jugoslavien waren 50 Betroffenen beteiligt. Alle bekamen tägl. 10g Zeolith. Innerhalb von 5 Monaten waren 49 Betroffene geheilt. Ähnlich Ergebnisse wurden bei Darmtumoren erzielt.

Ein gesunder Organismus braucht ausreichend Silizium: Laut Prof. Hecht ist Silizium für unseren Organismus essentiell. Mit zunehmendem Alter nimmt die Aufnahme von Silizium durch die normale Nahrung stark ab. Ab dem 50. Lebensjahr und besonders bei Senioren besteht deshalb ein verstärkter Mangel an Silizium, der durch Zeolith ausgeglichen werden kann. Silizium brauchen wir z.B. für den Knochenaufbau, das Bindergewebe, die Zellwände, die Blutgefäße, Muskeln, Sehnen und vieles mehr. 1 Silizium beugt, laut Prof. Hecht, Alzheimer und Demenz vor und holt selbst Aluminiumbelastungen aus dem Gehirn (russische Studie). Zeolith besteht bis zu 72% aus Silizium. Zeolith holt das Pflanzenvernichtungsmittel Glyphosat aus den Organismus: Wir haben das mit mehreren befreundeten Ärzten in verschiedenen Laboren überprüft. Bei allen Beteiligten, die wenigsten 12 Monate 2 x täglich Zeolith angewendet haben, konnte keine Kontamination mehr mit Glyphosat festgestellt werden. Glyphosat, das in Deutschland auch an Gartenfreunde unter der Bezeichnung Round Up verkauft und auf 60% der landwirtschaftlichen Flächen ausgebracht wird, schädigt u.a. die Zirbeldrüse, den Energiestoffwechsel in den Zellen sowie die lebenswichtigen Bakterien im Darm.

Literatur: Inzwischen gibt es fünf Bücher von Prof. Dr. Karl Hecht. Wir empfehlen das schmale Bändchen zum Nachlesen:
„Antworten auf 100 Fragen zur gesundheitsfördernden Wirkung des Naturzeoliths“ von ihm im Spurbuchverlag (zweite Auflage 2017).

Welche Heilmittel zu welchen Konditionen aktuell vorrät sind zeigt Dir unsere Bestellen-Seite.

Geschrieben von Johannes //